Unserer Veranstaltung am 19. Juli 2016 zum Thema Straßennamen im Afrikanischen Viertel

Am 19.07.2016 haben wir mit den Vertretern der aktuellen Fraktionen der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Mitte und ca. 45 anwesenden Bürgern diskutieren können zum Thema Straßennamen im Afrikanischen Viertel. Linke, Grüne und SPD sprachen sich für eine Umbenennung aus. Die Piraten sprachen sich für Bürgerbeteiligung aus. Einzig die CDU sprach sich gegen eine Straßenumbenennung aus und zeigte sich interessiert an unserem Vorschlag, die Straßen kosten- und namensneutral umzuwidmen. Stadträtin Sabine Weißler (B'90/Die Grünen) wies darauf hin, dass das Bezirksamt ohne Hinzuziehung der BVV oder der Bürger alleine entscheiden könnte. Zudem wies sie darauf hin, dass eine Umbenennung der Petersallee rechtlich nicht mehr möglich sei. Grund dafür ist, dass die Straße bereits 1986 nach dem Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus Hans Peters umgewidmet wurde.

Für Details möchten wir auf den Fragebogen hinweisen, den wir den Parteien im Anschluss an die Veranstaltung zugesandt haben. Diesen finden Sie hier.

 

(v.l.n.r. Karina Filusch (I.PAV), Vera Morgenstern (SPD), Ulli Zedler (DIE PIRATEN), Axel Jürs (Moderator), Christiane Hoff (DIE LINKE), Dr. Hagen Streb (CDU), Sabine Weißler (B'90/Die Grünen))